Bildungs- und Erziehungsziele für Kinder und ihre Umsetzung

Ethische und religiöse Bildung und Erziehung, Emotionalität und soziale Beziehungen

Die religionspädagogische Arbeit ist ein Schwerpunkt unserer Einrichtung. Durch das kindgerechte Erzählen von biblischen Geschichten und das Feiern der christlichen Feste im Jahreskreis vermitteln wir den Kindern erste Grund-Erfahrungen mit dem christlichen Glauben und machen sie mit der abendländischen Kultur vertraut. In enger Zusammenarbeit mit der PfarrerIn der Michaelskirchengemeinde feiern wir Feste und Gottesdienste, bei denen Kinder und Eltern herzlich eingeladen sind sich aktiv zu beteiligen. Dabei erleben Kinder eine Gemeinschaft, in der die Vielgestaltigkeit der Kulturen respektiert wird und sozialer Umgang in der Gruppe aktiv erlebt wird: Durch das Lösen von Konflikten, durch Helfen, Teilen, Geben, Nehmen oder das Treffen von Vereinbarungen.

Sprachliche Bildung und Förderung

Sprache ist wichtig für die Kommunikation: Sie ist ein Medium, um Gedanken, Bedürfnisse, Gefühle und Wissen mitzuteilen. Bei uns lernen Kinder die Sprache, indem sie einander Vorbild sind und sich nachahmen, indem sie Bücher betrachten, Geschichten erzählen, Rollenspiele spielen und durch Lieder, Reime, Fingerspiele, Tänze und Bewegung.

Mathematische und naturwissenschaftliche Bildung

Wir bieten den Kindern im Alltag Anregung für mathematische Bildung und unterstützen ihr Interesse an Zahlen und mathematischen Inhalten. Mit unterschiedlichen Spielmaterialien, z.B. einer Waage, Bausteinen, Muggelsteinen und Würfeln, die den Kindern im Freispiel zugänglich sind, erschließen sie sich die Welt der Mathematik. Da werden Mengen verglichen und unterschieden, am Würfel Punkte gezählt und in Büchern Zahlen erkannt. Während des Rollenspiels wird gewogen und mit Geld bezahlt. Beim Bauen von Türmen und Städten mit Bausteinen werden die räumliche Vorstellung trainiert und erste Gesetzmäßigkeiten erkannt. Während des Tischdeckens bekommen die Begriffe rechts und links eine klare Bedeutung. In gezielten Vorschulangeboten lernen die Kinder geometrische Formen kennen und im Angebot „Zahlenland“ werden die Zahlen von eins bis zehn nochmals vertieft. Das gemeinsame Experimentieren ist Teil der Vorschularbeit.

Umweltbildung und –erziehung

Unter Umweltbildung verstehen wir zunächst das Erleben von Umwelt: Die Kinder sind in jeder Jahreszeit und bei jedem Wetter draußen. Sie gehen regelmäßig in den Wald, um die Schönheit der Natur mit allen Sinnen zu erfassen. Sie machen bewusst Beobachtungen über die Vorgänge, Erscheinungen und Prozesse in der Welt um sie herum. Im Einzelnen lernen die Kinder beispielsweise den Müll zu trennen, sie experimentieren mit Wasser, machen Kartoffelfeuer oder besuchen den Umweltgarten in Neubiberg.

Imformationstechnische Bildung, Medienbildung und –erziehung

Die Kinder lernen bei uns alltagstechnische Geräte kennen und nutzen, zum Beispiel Telefon, Mixer oder Staubsauger. Sie dürfen bei Gelegenheit Filme zu Projektthemen anschauen und gehen im Hort gemeinsam ins Kino. Sie hören gemeinsam Hörspiele oder singen und tanzen zu Musik. Die Kinder sind mit uns im Gespräch über Fernsehserien, Videospiele und deren Gefahren.

Ästhetische, bildnerische und kulturelle Bildung und Erziehung

In unserem Haus werden Lieder gesungen und Kreisspiele gespielt, Tänze eingeübt, mit Orff-Instrumenten musiziert und Projekte zum Thema Musik angeboten.

Bewegungserziehung und –förderung, Sport

In vielen wissenschaftlichen Studien wurde der Zusammenhang zwischen Bewegung und der Entwicklung von Intelligenz sowie Gesundheit und dem persönlichen Wohlbefinden belegt. In unserer Einrichtung gibt es daher eine Vielzahl an Bewegungsmöglichkeiten. Es finden täglich freie und gezielte Bewegungsangebote in der geräumigen Bewegungshalle statt. Mindestens einmal täglich gehen die Kinder ins Freie. Wöchentliche Aufenthalte im Wald sind feste Bestandteile unserer Wochenplanung. Wir machen außerdem Ausflüge zu den umliegenden Spielplätzen.

Gesundheitserziehung

Wir betreiben Gesundheitserziehung auf vielfältige Weise: Die Zahnärztin kommt regelmäßig in die Krippe und den Kindergarten. Wir bereiten in allen Bereichen unterschiedlich häufig gemeinsam gesunde Mahlzeiten vor und essen sie zusammen. Wir erarbeiten für die einzelnen Gruppen gemeinsam Regeln, um auf Gefahrenquellen aufmerksam zu machen und Unfallprävention zu betreiben. Wir üben bei unseren Ausflügen Verkehrssicherheit ein. Wir gehen offen und verantwortungsvoll mit Krankheiten um. Wir bieten Bücher und Gespräche zu Gesundheits-Themen an.